Schloss Sonders­hausen

Die einstige Residenz des Adelshauses Schwarzburg-Sondershausen ist eine eindrucksvolle vierflügelige Schlossanlage mit Bestandteilen aus sieben Jahrhunderten. Zeugen dieser  Baustile mehrerer Epochen sind beispielsweise das barocke Achteckhaus und der klassizistische Marstall. Rund 560 Jahre gaben die Grafen und späteren Fürsten von Schwarzburg in der Stadt Sonderhausen den Ton an und bauten im 16. Jahrhundert die mittelalterliche Burg der Grafen Hohnstein zum Schloss aus. Dank großzügiger Ausbauten und Erweiterungen zählt es heute zu den schönsten Thüringens. Umgeben ist das Schloss Sondershausen vom Lohpark, Prinzessinen- und Lustgarten, die im Stile englischer Landschaftspark zum Flanieren einladen.

 

Schon seit 1925 besteht das Schlossmuseum, in dem Besucher beispielsweise mehr über die Geschichte der Musik in Sondershausen, die Schwarzburgische Landesgeschichte oder die Entwicklung der Residenzstadt Sondershausen erfahren und im Naturalienkabinett allerhand Kuriositäten bestaunen können. Der Museumsrundgang führt durch die Belle Etage des Schlosses, durch den Blauen und den Riesensaal, durch die Schlosskapelle, das Liebhabertheater, das Gewölbe am Wendelstein, die Kemenate, das Römische Zimmer, das Steinzimmer - auch als thüringisches Bernsteinzimmer bekannt. Das größte Prunkstück des Museums ist die Goldene Kutsche, ein prächtiger, fürstlicher Staatswagen, der um 1710 in Paris gefertigt wurde. Zu den vielen Veranstaltungen im Schloss gehören auch die Thüringer Schlossfestspiele, die in jedem Sommer das Theater Nordhausen/Loh-Orchester Sondershausen inszenieren.

Virtuelle 360° Ansicht

Virtuelle 360° Ansicht

Kontaktbox

Ihre direkte Verbindung

Adresse
Schloss, 99706 Sondershausen

Telefon & E-Mail
+49 (0)3632 622420
schlossmuseum@sondershausen.de

Öffnungszeiten & Preise

Öffnungszeiten

  • Dienstag-Sonntag
    von 10 bis 17 Uhr

Erwachsene

  • 5 €
  • 4 € ermäßigt

Freitags 14-17 Uhr

  • 2 €

Familienkarte

  • 9 €