Pfeilerbasilika St. Gangolf

In Münchenlohra in der Hainleite steht eine beeindruckende dreischiffige romanische Pfeilerbasilika St. Gangolf, einst eine Kirche eines Zisterzienser-Klosters. Im 12. Jahrhundert gründete dies die Grafen von Lare oder auch Lohra genannt, an deren Herrschaft noch heute die nahe Burg Lohra aus dem 11./12. Jahrhundert mit der seltenen romanischen Doppelkapelle erinnert. Um 1170 ließen die Grafen die romanische Basilika als Nonnenklosterkirche erbauen. Im Nonnenkloster lebten zunächst Benediktinerinnen, später Augustinerchorfrauen. 1525 wurde im Bauernkrieg die Klosteranlage und auch die Kirche teilweise zerstört und die Nonnen vertrieben.

Im 17. Jahrhundert erfolgte eine erste Wiederinstandsetzung der Kirche, die dann in den 1880er Jahren in neuromanischen Stil rekontruiert wurde. Die Anlage wurde dann als Gut betrieben, als gräfliche, später als preußische Domäne. Die Klostergebäude verfielen zusehends und Teile wurden abgerissen. 1882 bis 85 wurde die Kirche in ihrer heutigen Gestalt wiedererrichtet. Auch die Domänengebäude verfielen nach 1945 und das Gutshaus wurde abgerissen. Doch die beeindruckende Pfeilerbasilika blieb erhalten und ein Förderverein engagiert sich für die Pflege des historischen Kleinods und organisiert regelmäßig Veranstaltungen hier.

Kontaktbox

Ihre direkte Verbindung

Adresse
Pfeilerbasilika St. Gangolf

Klosterstraße

99759 Großlohra

Telefon

Pfarramt Niedergebra

+49 (0)36338 60236

Förderverein 

+49 (0)36338 60412