Kyffhäuser-Denkmal

Imposant thront er hoch zu Ross: Kaiser Wilhelm I., in kriegerisch-energischer Haltung. Schon kurz nach dem Tod des Hohenzollern-Kaisers begann 1890 der Bau des Denkmals ihm zu Ehren inmitten des Kyffhäusergebirges - auf den Ruinen der einstigen Reichsburg Kyffhausen. Mit der Reichseinigung 1871 trat Wilhelm I. damals in den Augen der Menschen das Erbe des Kaisers Barbarossa an - in der Inschrift „Der Weißbart auf des Rotbarts Throne“ ist dies bis heute am Denkmal verewigt. So sitzt zu Füßen des Reiterstandbilds ein in Stein gehauener Barbarossa, der die legendäre Barbarossa-Sage über den schlafenden Kaiser versinnbildlicht.

Die Maße des Denkmals sind gewaltig: Über 80 Meter ist der Denkmalsturm mit der stilisierten Krone hoch. Wer die rund 250 Stufen erklimmt, wird mit einem grandiosen Rundblick über die Goldene Aue bis zum Brocken im Harz belohnt. Das Reiterstandbild ist rund 11 Meter hoch und wiegt fast 340 Zentner. Die Figuren aus aus Kupferblechen erstrahlen nach umfangreichen Sanierungsarbeiten wieder in neuem Glanz. Auch die Ruinen der mittelalterlichen Reichsburg Kyffhausen warten mit Superlativen auf - so finden Besucher gleich neben dem Denkmal den mit fast 180 Metern tiefsten Burgbrunnen der Welt. Das Burgmuseum sowie Ausstellungen im Denkmalsturm und im Bergfried der Oberburg informieren über die Geschichte der beeindruckenden Anlage.

Kontaktbox

Ihre direkte Verbindung

Adresse
Kyffhäuser-Denkmal
99707 Kyffhäuserland/
Ortsteil Steinthaleben

Telefon & E-Mail
+49 (0) 34651 2780

Öffnungszeiten & Preise

Öffnungszeiten

  • April bis Oktober
    von 9.30 bis 18 Uhr
  • November bis März
    von 10 bis 17 Uhr

Erwachsene

  • 7,50 €
  • 6,50 € ermäßigt

Schüler & Studenten

  • 4,50 € 
  • bis 6 Jahre frei

Familienkarte

  • 18,50 € (1 Kind)
  • 20 € (2 Kinder)